Aus­stel­lung in St. Peter auf dem Berg 2.9. – 28.10.2018

Der lan­ge Weg ins 21. Jahr­hun­dert

Die Kon­zert­rei­he Der lan­ge Weg ins 21. Jahr­hun­dert“ von und mit dem Cel­lis­ten Ste­phan Breith hat sich viel vor­ge­nom­men: Unter dem Titel 100 Jah­re und kein Ende“ wird im 152. Kon­zert der Rei­he am Sonn­tag, 2. Sep­tem­ber, um 16.30 Uhr die Aus­stel­lung Den Geflüch­te­ten ein Gesicht geben“ in der Kir­che St. Peter auf dem Berg in Blei­den­stadt eröff­net.

Bei­trag im Wies­ba­de­ner Tag­blatt vom 25.08.18

Aus­stel­lung in St. Peter auf dem Berg 2.9. – 28.10.2018 wei­ter­le­sen

Ein NEUES ZUHAUSE für Men­schen in Woh­nungs­not – Ein­la­dung

BETTER TOGETHER … Initia­ti­ve NEUES ZUHAUSE Tau­nus­stein

Die­ses Jahr wol­len wir als Initia­tiv­team von Bet­ter Toge­ther, uns u.a. dem immer dring­li­cher wer­den­den The­ma Wohn­raum (auch für Geflüch­te­te) zuzu­wen­den. Das Wohn­raum-Pro­blem ist mitt­ler­wei­le zu einer deutsch­land­wei­ten Her­aus­for­de­rung gewor­den, auch für Tau­nus­stein.

Sie­he auch den Arti­kel zum The­ma Woh­nungs­not im Wies­ba­de­ner Kurier vom 13.01.2018

Wie kön­nen wir dem Zuzug in Tau­nus­stein begeg­nen? Wie kön­nen die mitt­ler­wei­le in Tau­nus­stein ange­kom­me­nen Geflüch­te­ten eine Woh­nung bekom­men? Was sind die Hin­der­nis­se, die­sen Teil­schritt der Inte­gra­ti­on zu bewäl­ti­gen? Wel­che Ant­wor­ten kön­nen wir auf lokaler/​regionaler Ebe­ne fin­den?

Im Grund geht es um zwei Haupt­ak­zen­te: Ein NEUES ZUHAUSE für Men­schen in Woh­nungs­not – Ein­la­dung” wei­ter­le­sen

Aus­stel­lung Den Geflüch­te­ten ein Gesicht geben” in Wies­ba­den an der Volks­hoch­schu­le

Für alle, wel­che die Aus­stel­lung noch nicht gese­hen haben gibt es die Mög­lich­keit des Besuchs ab dem 10.10. in der VHS Wies­ba­den:

Ver­nis­sa­ge am Diens­tag, den 10.10. um 18:30, Alci­de-de-Gas­pe­ri-Str. 5 EG

Bericht über die Aus­stel­lung im Wies­ba­de­ner Kurier

Außer­dem wird die Aus­stel­lung am 7. Okto­ber bei der Stif­tungs­ver­samm­lung der Bür­ger­stif­tung Tau­nus­stein am 7.10. zu sehen sein.

Geplant ist es auch die Aus­stel­lung zu zei­gen wäh­rend einer Dia­log-Ver­an­stal­tung der Stadt Tau­nus­stein zum The­ma Inte­gra­ti­on am 4. Novem­ber.

Und last but not least, wird es noch eine Aus­stel­lung am Gym­na­si­um in Blei­den­stadt geben.

Ich kom­me aus Syri­en …

Name: Haitham Sab­rin, Natio­na­li­tät: syrisch- aus Damas­kus, gebo­ren: 1981, Hoch­schul­ab­schluss: Busi­ness Manage­ment (Mar­ke­ting), Beruf­li­che Tätig­keit (Syri­en): Ver­trieb TV-Pro­duk­tio­nen, Rech­te-und Lizenz­ge­schäft, ver­hei­ra­tet, 1 Kind lebt mit sei­ner Frau und sei­nem hier gebo­re­nen Kind seit 2015 in Tau­nus­stein-Wehen, (woll­te eigent­lich nach Hol­land, wo sei­ne Fami­lei /​Verwandschaft lebt und wur­de gezwun­gen durch die Regis­trie­rung in Deutsch­land, hier zu blei­ben.

So beginnt die Prä­sen­ta­ti­on von Haitham Sab­rin, die in der Aus­stel­lung, Den Geflüch­te­ten ein Gesicht geben”, beim Publi­kum mit die größ­te Auf­merk­sam­keit erziel­te.

Haitham zeigt zunächst mal in eini­gen Foli­en die Viel­falt und den Reich­tum sei­nes Hei­mat­lan­des, was ver­blüf­fend wirkt für die­je­ni­gen unter uns, die Syri­en noch nicht ken­nen­ler­nen durf­ten.

Schnell wird klar, dass das Bild von dem durch Krieg geschun­den Volk und einem zer­stör­ten Land, wel­ches uns die Medi­en ins Haus lie­fern, nur einen sehr trau­ri­gen Teil und Moment der Geschich­te Syri­ens zeigt. Hae­tham hat hier in Deutsch­land durch Beob­ach­tung unse­rer Medi­en und durch Gesprä­che mit Deut­schen ein sehr fei­nes Gespür ent­wi­ckelt, welch fal­sches Bild wir von sei­ner Hei­mat zeich­nen.

Folie um Folie lässt er uns Syri­en mit sei­nen Augen sehen, um dann, nach der Erklä­rung, war­um sei­ne Fami­lie und er, wie so unzäh­lig vie­le, ihr gelieb­tes Land ver­las­sen muss­ten, sei­ne Ängs­te und Pro­ble­me hier in Deutsch­land zu schil­dern.
Es lohnt sich daher den Film bis zum Ende der 18 Minu­ten zu schau­en:

Den Geflüch­te­ten ein Gesicht geben – Foto­aus­stel­lung

Die Aus­stel­lung wird auf dem Begeg­nungs­fest ein­ge­weiht” und wird danach noch an ver­schie­den Orten zu sehen (wird noch bekannt­ge­ge­ben)
Zu der Aus­stel­lung ist eine Bro­schü­re mit allen Bil­dern und Inter­views erschie­nen: Den Geflüch­te­ten ein Gesicht geben – Foto­aus­stel­lung” wei­ter­le­sen

Vol­ti­gier­vor­füh­rung auf dem Begeg­nungs­fest

Reit- und Vol­ti­gier­club Tau­nus­stein mit Vor­füh­run­gen auf dem Holz­pferd

Wer sich für den Sport inter­es­siert, kann ihn im Anschluss ger­ne auch mal selbst aus­pro­bie­ren. Die Akti­ven ste­hen allen Inter­es­sier­ten für Fra­gen und zur Anlei­tung zur Ver­fü­gung.

Reit- und Vol­ti­gier­club Tau­nus­stein e.V.

Face­book­sei­te des Clubs