Club Euro­pa” – ZDF Das klei­ne Fern­seh­spiel – Film­emp­feh­lung

Club Euro­pa” – Ein Film der zum Dis­ku­tie­ren über die eige­ne poli­ti­sche Macht anregt

Aus dem Bedürf­nis, etwas Gutes zu tun, neh­men Mar­tha und ihre Mit­be­woh­ner einen Flücht­ling in ihrer Kreuz­ber­ger WG auf. Für alle beginnt ein mora­li­sches Aben­teu­er mit offe­nem Aus­gang.
Das Zusam­men­le­ben von Mar­tha, Jamie, Yas­min und ihrem kame­ru­ni­schen Mit­be­woh­ner Samu­el ist freund­schaft­lich, und alle wach­sen zusam­men. Als sich Samu­els Auf­ent­halts­sta­tus ändert, stellt sich den enga­gier­ten Hel­fern aber die Fra­ge, wie weit sie wirk­lich gehen wol­len.
Denn Mar­tha und ihre Mit­be­woh­ner treibt Samu­els Plan, ille­gal in Deutsch­land und vor allem auch in der WG zu blei­ben, an die Gren­zen ihrer Hilfs­be­reit­schaft. Sind sie bereit, das Risi­ko ein­zu­ge­hen, sich selbst straf­bar zu machen? Oder stellt sich her­aus, dass letz­ten Endes jeder nur für sei­ne eige­nen Zie­le kämpft?
Im TV: in der ZDF Media­thek bis zum 25.08.2017.

Wir stel­len die­sen Film hier vor, nicht nur weil er gut zu unse­rem The­ma passt, son­dern weil es die klei­ne Schwes­ter” Fran­zis­ka M. Hoe­nisch unse­res Initia­tors Flo­ri­an Hoe­nisch ist, die die­sen Film gemacht hat und es geplant ist, dass der Film bei uns in Tau­nus­stein zu einer exklu­si­ven öffent­li­chen Vor­füh­rung kommt. Wir hal­ten Euch dazu auf dem Lau­fen­den.

Trai­ler anschau­en:

Regis­seu­rin Fran­zis­ka M. Hoe­nisch über ihren Film: Die Recher­che für Club Euro­pa’ begann im Früh­jahr 2014. Damals hör­te man in den Medi­en immer mehr über die Flucht nach Euro­pa. Ich hat­te das Glück, in mei­ner Schul­zeit ein Jahr Aus­tausch­schü­le­rin in einer Gast­fa­mi­lie in Süd­afri­ka zu sein. Gast­fa­mi­li­en für Geflo­he­ne – das wäre doch gut, dach­te ich. Die Jugend­äm­ter waren auf die­sel­be Idee gekom­men. Im Herbst 2014 grün­de­te sich dann die NGO Flücht­lin­ge Will­kom­men’, die Geflo­he­ne in WGs ver­mit­telt. Die Geschich­te des Films ent­wi­ckel­te sich in Echt­zeit mit der Wirk­lich­keit. Erst war es mir ganz wich­tig, dass die Geschich­te ein gutes Bei­spiel für eine erfolg­rei­che Inte­gra­ti­on setzt. Durch Gesprä­che mit Betrof­fe­nen und durch die ehr­li­che Aus­ein­an­der­set­zung mit der eige­nen Kom­fort­zo­ne wur­de aber immer kla­rer, dass wir unse­rer unpo­li­ti­schen Gene­ra­ti­on und uns selbst einen Spie­gel vor­hal­ten wol­len. Ich wün­sche mir, dass der Film zum Dis­ku­tie­ren über die eige­ne poli­ti­sche Macht anregt.”

Sie­he auch: www.club-europa-der-film.de
Film­kri­tik: www.tittelbach.tv

Der an der Film­aka­de­mie ent­stan­de­ne Diplom­film CLUB EUROPA (Regie: Fran­zis­ka Hoe­nisch) fei­ert in der Rei­he Shoo­ting Stars” des ZDF – Das klei­ne Fern­seh­spiel sei­ne Fern­seh­pre­mie­re. CLUB EUROPA wur­de bereits viel­fach auf Fes­ti­vals aus­ge­zeich­net, u.a. gewann er den Spiel­film-Wett­be­werb beim Max Ophüls Preis in Saar­brü­cken.

Film­aka­de­mie Baden-Wüt­tem­berg
Seit ihrer Grün­dung 1991 hat sich die Film­aka­de­mie in die Liga welt­weit renom­mier­ter Film­hoch­schu­len gespielt. Im Fokus steht dabei das pro­jekt­ori­en­tier­te Lern­kon­zept: learning by doing. Betreut wer­den die Stu­die­ren­den von über 300 hoch­ka­rä­ti­gen Fach­leu­ten aus der Pra­xis. In Teams von Stu­die­ren­den ent­ste­hen jähr­lich etwa 250 Fil­me aller Gen­res, die auf Film­fes­ti­vals regel­mä­ßig Prei­se gewin­nen.

Kommentar verfassen